23 | 09 | 2018

Unsere Buchtipps

Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore 2

Menshiki gibt ein zweites Bild in Auftrag: Der junge Maler soll die 13-jährige Marie porträtieren. Das Mädchen, so glaubt Menshiki, könnte seine Tochter sein. Während der Sitzungen entwickelt sich allmählich ein vertrautes Verhältnis zwischen dem Ich-Erzähler und seinem Modell. Marie ist eine aufmerksame Beobachterin, und so hat sie vieles, was sich rund um das Haus des Malers abspielt, bemerkt.

Weiterlesen: Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore 2

Dora Heldt: Sommer. Jetzt!

Der Sommer ist einfach die schönste Jahreszeit! Das findet auch Bestsellerautorin Dora Heldt. Wären da nur nicht diese zahlreichen lästigen Kleinigkeiten: die blöde Flugangst, die fehlende Bikinifigur, die vollen Strände, die unpraktischen Reiseallergien und all die anderen Ärgernisse, die dem perfekten Sommer im Weg stehen. Doch wer lässt sich schon bei strahlendem Sonnenschein oder an einem lauen Sommerabend die Laune verderben. Das wäre ja noch schöner!

Weiterlesen: Dora Heldt: Sommer. Jetzt!

Sabine Thiesler: Zeckenbiss

Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernt von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht. Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt.

Weiterlesen: Sabine Thiesler: Zeckenbiss

Jussi Adler-Olsen: Selfies

Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an - und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen

Weiterlesen: Jussi Adler-Olsen: Selfies

Alex Capus: Das Leben ist gut

Max ist seit 25 Jahren mit Tina verheiratet, sie ist die Liebe seines Lebens. Er betreibt eine kleine Bar, tagsüber bringt er das Altglas weg, repariert das Mobiliar. Max liebt sein Leben, so wie es ist, seine Familie, seine Freunde. Das wird ihm einmal mehr bewusst, als Tina zum ersten Mal in ihrer gemeinsamen Ehe beruflich ohne ihn unterwegs ist. Das Leben ist gut verteidigt das, was im Alltag schnell übersehen wird.

Weiterlesen: Alex Capus: Das Leben ist gut

Mora Fütterer: Ja, ich grill! - Vegetarisch

Neu auf unserem Büchertisch:
Ja, ich grill - und zwar vegetarisch! Die schönste Beschäftigung im heimischen Garten oder im Park bekommt neues Futter! Über 50 geniale vegetarische Grillrezepte für Hauptgerichte, Beilagen und Desserts lassen für Grillmeister und alle, die es werden wollen, keine Wünsche offen. Ob Flammkuchen, Kartoffel-Spargel-Frittata, gegrillte Wassermelone oder Linsenburger, für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Im kompakten Grundlagenteil erfährt man alles Wichtige über Grill-Typen und Techniken, insbesondere über direktes und indirektes Grillen.

Weiterlesen: Mora Fütterer: Ja, ich grill! - Vegetarisch

Daniel Wolf: Die Gabe des Himmels

Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die jüdische Heilerin Léa kennen. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt.

Weiterlesen: Daniel Wolf: Die Gabe des Himmels

Ferdinand von Schirach: Strafe

Was ist Wahrheit? Was ist Wirklichkeit? Wie wurden wir, wer wir sind? Ferdinand von Schirach beschreibt in seinem neuen Buch "Strafe" zwölf Schicksale. Wie schon in den beiden Bänden "Verbrechen" und "Schuld" zeigt er, wie schwer es ist, einem Menschen gerecht zu werden und wie voreilig unsere Begriffe von "gut" und "böse" oft sind. xxx Ferdinand von Schirach verurteilt nie. In ruhiger, distanzierter Gelassenheit und zugleich voller Empathie erzählt er von Einsamkeit und Fremdheit, von dem Streben nach Glück und dem Scheitern.

Weiterlesen: Ferdinand von Schirach: Strafe

Wir verwenden Cookies für ein möglichst bequemes Einkaufserlebnis. Durch Weitersurfen auf unserer Seite akzeptieren Sie die Nutzung.